AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen der ZDIS® GmbH

1

Allgemeines & Geltungsbereich

1.1

Die ZDIS GmbH beliefert ausschließlich Letztverbraucher, die die Waren oder Dienstleistungen der ZDIS GmbH in ihrer selbständigen beruflichen oder gewerblichen oder in ihrer behördlichen oder dienstlichen Tätigkeit verwenden –nachfolgend „Kunden“ genannt -.

1.2

Verträge zwischen der ZDIS GmbH und dem Kunden kommen ausschließlich auf der Grundlage der nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen zustande. Entgegenstehende oder abweichende Bedingungen des Kunden werden nicht anerkannt, es sei denn, die ZDIS GmbH hätte ausdrücklich schriftlich zugestimmt. Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch dann, wenn die ZDIS GmbH in Kenntnis entgegenstehender oder von diesen Allgemeinen Geschäftsbedingungen abweichender Auftragsbedingungen die Lieferung an den Kunden vorbehaltlos ausführen.

1.3

Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten auch für zukünftige Geschäfte mit dem Kunden, auch wenn sie nicht nochmals ausdrücklich vereinbart wurden.

2

Vertragsabschluss

2.1

Die Angebote der ZDIS GmbH stellen kein Angebot im Rechtssinne dar, sondern verstehen sich nur als Aufforderung an den Kunden zur Abgabe einer Bestellung. Der Kunde ist an seine Bestellung 3 Wochen ab Zugang gebunden. Ein Vertrag kommt durch Zusendung der Auftragsbestätigung oder durch Zusendung der Lieferung an den Kunden zustande. Angebote und Auftragsbestätigungen erfolgen stets unter dem Vorbehalt einer positiven Bonitätsprüfung des Kunden.

3

Schutz- und Urheberrechte

3.1

An den Vertragsprodukten incl. Beschreibungen, Datenblätter, Zeichnungen, Entwürfen u. ä. Unterlagen sowie an Software bestehen i. d. R. gewerbliche Schutzrechte / Urheberrechte der Hersteller / Lizenzgeber. Solche Hinweise auf Schutzrechte dürfen nicht verändert oder beseitigt werden.

3.2

Der Kunde ist verpflichtet, seine Kunden auf obige Schutzrechte und Lizenzbedingungen der Hersteller und auf die in den Lizenzbedingungen genannten Einschränkungen hinzuweisen.

4

Beschaffenheit, Lieferzeiten und Lieferungen

4.1

Für den Zeitpunkt und den Umfang der Lieferung und für die von der ZDIS GmbH zugesicherte Beschaffenheit sind ausschließlich deren schriftlichen Angaben maßgeblich.

4.2

Sofern nicht anderes vereinbart, erfolgt die Lieferung ab dem Lager Aschau. Die Kosten des Transports sowie die Verlade- und Verpackungskosten trägt der Kunde. Der Gefahrübergang auf den Kunden tritt im Zeitpunkt des Verlassens der Ware ab Lager ein. Dies gilt auch für Rücksendungen, siehe Punkt 11.

4.3

Die angegebenen Lieferzeiten gelten als vorausstichtliche Lieferzeiten. Die Lieferfrist beginnt am Tag der Auftragsbestätigung, welche automatisch vom Shopsystem ausschliesslich per eMail verschickt wird. Vorher ist ggf. nötig: Die Beibringung der vom Kunden zu beschaffenden Unterlagen, Genehmigungen, Freigaben und Eingang einer vereinbarten Anzahlung.

  • Übliche Lieferzeit per DHL innerhalb Deutschlands: 2-3 Werktage
  • Übliche Lieferzeit per GLS innerhalb der EU: 3-5 Werktage

4.4

Die Lieferfrist verlängert sich angemessen bei Arbeitskämpfen, insbesondere Streik und Aussperrung, sowie beim Eintritt unvorhergesehener Hindernisse, die außerhalb der Reichweite der ZDIS GmbH liegen, soweit solche Hindernisse nachweislich auf die Fertigung oder Ablieferung des Liefergegenstandes von erheblichem Einfluss sind. Dies gilt auch, wenn o.g. Besonderheiten bei Lieferanten der ZDIS GmbH eintreten.

5

Wareneingang beim Kunden / Prüfung

5.1

Der Kunde hat die Ware unverzüglich auf Vollständigkeit, Übereinstimmung mit den Versandpapieren und auf Mängel zu untersuchen, sowie erkennbare Abweichungen und Mängel sofort schriftlich geltend zu machen. Sofern eine Reklamation nicht innerhalb von 4 Werktagen ab Eingang beim Kunden erfolgt, gilt die Lieferung als vertragsgemäß, es sei denn, die Abweichung war trotz sorgfältiger Untersuchung nicht erkennbar. Bei der Anlieferung erkennbare Transportschäden oder Fehlmengen sind darüber hinaus auf der Empfangsbescheinigung des Transporteurs gemäß § 438 HGB zu vermerken.

6

Preise und Zahlung

6.1

Es gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung aufgeführten Preise.

6.2

Die Preise der ZDIS GmbH verstehen sich netto, "ab Werk" zzgl. Mehrwertsteuer in gesetzlicher Höhe, Kosten für Transport, -versicherung und -verpackung.

6.3

Die ZDIS GmbH behält sich bei Verträgen mit einer vereinbarten Lieferzeit von mehr als 6 Wochen das Recht vor, die Preise angemessen und in billiger Weise zu erhöhen, wenn nach Abschluss des Vertrages Kostenerhöhungen, insbesondere aufgrund von Tarifabschlüssen, Materialpreissteigerungen oder Wechselkursschwankungen eintreten, auf die sie keinen Einfluss hat. Diese werden dem Kunden auf Verlangen nachgewiesen. Die Preiserhöhung wird auf den am Markt durchgesetzten Preis beschränkt.

6.4

Wählt der Kunde das Zahlungsziel: ‚Vorauskasse’, so liegt der Warenausgang in der Regel bei spätestens einem Werktag nach Zahlungseingang, falls die Ware ab Lager geliefert wird. Gerät ein Kunde in Zahlungsverzug, so kann er bei künftigen Bestellungen nicht mehr gegen Rechnung beliefert werden, es sei denn, der Kunde hat den Rückstand nicht zu vertreten. Der Kunde verpflichtet sich, den Kaufpreis nach Erhalt der Ware binnen einer Frist von 14 Tagen ab Rechnungsdatum zu bezahlen. Werden die Zahlungsfristen überschritten, so ist die ZDIS GmbH berechtigt, Verzugszinsen in Höhe von 8,12 % p.a über dem jeweiligen Basiszinssatz gem. BGB zu fordern.

6.5

Ein Recht zur Aufrechnung steht dem Kunden nur zu, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt wurden oder von der ZDIS GmbH anerkannt wurden. Der Kunde ist zur Ausübung eines Zurückbehaltungsrechts nur insoweit befugt, als sein Gegenanspruch auf dem gleichen Grund beruht.

7

Eigentumsvorbehalt

7.1

Die ZDIS GmbH behält sich das Eigentum an den Liefergegenständen bis zur vollständigen Bezahlung sämtlicher Forderungen vor.

7.2

Der Kunde ist während der Dauer des Eigentumsvorbehaltes verpflichtet, die Ware sorgsam zu behandeln; insbesondere verpflichtet er sich, diese auf eigene Kosten gegen Feuer-, Wasser- und Diebstahlschäden ausreichend zu versichern. Die Rechte aus diesen Versicherungen werden an die ZDIS GmbH abgetreten.

8

Gewährleistung

8.1

Die Beanspruchung von Mängelrechten des Kunden setzt voraus, dass dieser seinen Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten nach § 377 HGB ordnungsgemäß nachgekommen ist. Bei Verkauf von Gebrauchtware ist jede Gewährleistung ausgeschlossen.

8.2

Im Falle des Rücktritts wird der bis zum Rücktritt gezogene Gebrauchsvorteil angerechnet. Der Gebrauchsvorteil für die Zeit bis zum Rücktritt wird anteilig auf der Grundlage des Kaufpreises und der üblichen Gesamtnutzungsdauer der Ware errechnet, es sei denn die Nutzung war aufgrund des Mangels nur eingeschränkt oder gar nicht möglich. Der Nachweis eines geringeren oder höheren Gebrauchsvorteils bleibt beiden Vertragspartnern unbenommen. Ein unerheblicher Mangel berechtigt den Kunden nicht zum Rücktritt vom Kaufvertrag.

8.3

Ergibt die Überprüfung einer Mangelanzeige, dass kein Sachmangel vorliegt, so wird eine Aufwands-/ Bearbeitungspauschale in Rechnung gestellt.

8.4

Gewährleistungsansprüche verjähren ab Gefahrenübergang nach 12 Monaten. Handelt es sich um Verbrauchsgüter, bleiben die Rechte des Kunden gem. §§ 478, 479 BGB unberührt, vorausgesetzt der Kunde hat die ihm gem. § 377 HGB obliegenden Untersuchungs- und Rügeobliegenheiten erfüllt. Bei Verschleißgütern liegt die Gewährleistung bei 6 Monaten.

9

Haftung

9.1

Die ZDIS GmbH haftet nicht für Schäden, die nicht am Liefergegenstand selbst entstanden sind, weder für entgangenen Gewinn, noch sonstige Vermögensschäden des Kunden.

9.2

Diese Haftungsfreizeichnung gilt nicht, soweit die Ursache auf Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit beruht oder die ZDIS GmbH fahrlässig eine vertragswesentliche Pflicht verletzt haben. Sie gilt auch nicht, wenn die ZDIS GmbH einen Mangel verschwiegen hat oder eine Zusicherung hinsichtlich der Beschaffenheit der Ware übernommen haben, und diese Garantie gerade bezweckt hat, den Kunden gegen die geltend gemachten Schäden abzusichern.

9.3

Die Ersatzpflicht ist auf den vorhersehbaren Schaden, jedenfalls auf die Deckungssumme der Produkthaftpflicht-Versicherung der ZDIS GmbH beschränkt GmbH bereit, dem Kunden Einblick in die Police zu gewähren.

9.4

Die Ansprüche (auch auf Ersatz von Mangelfolgeschäden) verjähren in 12 Monaten ab Gefahrübergang.

9.5

Eine weitergehende Haftung auf Schadenersatz als auf Punkt 9.1 bis 9.4 ist ausgeschlossen. Dies gilt nicht für Ansprüche wegen Körperverletzung und Ansprüche gem. §§ 1,4 Produkthaftungsgesetz.

10

Warenrücksendungen

10.1

Rücksendungen werden unter Vorbehalt und anschließender Prüfung angenommen. Rücksendungen von Altakkus zur Entsorgung haben an die ZDIS GmbH, Abteilung: Entsorgung BLEI, Liebigstr. 8, 84544 Aschau auf Kosten des Senders zu erfolgen. Rücksendungen von Neu- und Gebrauchtwaren haben an die ZDIS GmbH, Abteilung: RMA, Liebigstr. 8, 84544 Aschau auf Kosten des Versenders zu erfolgen. Rücksendungen können, sofern nichts abweichendes vereinbart ist, nur dann bearbeitet werden, wenn der Rücksendung ein Rücksendungsbegleitschein beiliegt, auf dem die RMA- und die Kundennummer angegeben sind. Diesen Rücksendungsbegleitschein und die RMA-Nummer erhält der Kunde auf schriftliche oder telefonische Anforderung hin unter Telefon 08638/ 981606-0 oder online unter http://www.zdis.de. Die Bekanntgabe der RMA-Nummer bedeutet auf keinen Fall eine Anerkennung eines Mangels oder der sonstigen Beanstandung des Kunden. In jedem Fall erfolgt die Rücksendung auf Gefahr des Kunden. Bei Rücksendungen, die der Kunde zu vertreten hat, wird eine Wiedereinlagerungspauschale berechnet. Dies gilt vor allem auch für Annahmeverweigerungen.

11

Gerichtsstand / Erfüllungsort

11.1

Erfüllungsort für alle Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnis ist Aschau / am Inn. Der Gerichtsstand ist gegenüber Kaufleuten Mühldorf am Inn. Die ZDIS GmbH ist jedoch berechtigt, den Kunden an seinem Sitz zu verklagen. Das gesamte Vertragsverhältnis unterliegt ausschließlich dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss der UN Kaufrechtskonvention.

12

Salvatorische Klausel

12.1

Nebenabreden und abweichende Vereinbarungen bedürfen der Schriftform. Sollten einzelne der o. g. Bestimmungen unwirksam sein, so berührt dies nicht die Wirksamkeit des Vertrages und der übrigen Bestimmungen.

Die Geschäftsführung Aschau, 02.11.2010

* Alle Preise zzgl. MwSt. und Versandkosten.